Spendenaufruf

Unterstützung der Menschen im polnisch-belarussischem Grenzgebiet

3. Dezember 2021 OCV Allgemein

Wir unterstützen den Spendenaufruf und die Forderungen des Deutschen Caritasverbands, um den Menschen an der EU-Außengrenze zu helfen. Bitte spenden Sie! 

Noch immer befinden sich viele Geflüchtete im Grenzgebiet von Polen und Belarus und harren dort trotz eiskalter Nächte aus. Die Caritas in Belarus und Polen versucht die Menschen, mit Nahrungsmitteln, warmer Kleidung, Schlafsäcken und Hygieneartikeln zu versorgen. Dazu benötigt sie dringend weitere Spenden. 

„Vor allem im Hinblick auf den Winter schließen wir uns der Forderung des Deutschen Caritasverbands an, dass die Mitgliedsländer der Europäischen Union besonders verletzliche Menschen wie Kinder, Familien, Menschen mit Behinderung, Kranke und schwangere Frauen aufnehmen. Die Situation dort ist unerträglich“, so Caritasdirektor Björn Enno Hermans.

Andreas Bierod, Geschäftsführer der Caritas SkF-Essen gGmbH, war selbst 2017 zu Besuch bei der Caritas in Belarus und steht auch heute noch immer mit örtlichen Vertretern im Austausch: „Für die Caritas in der letzten Diktatur Europas, ist es zurzeit sehr schwierig. Wegen der Wirtschaftssanktionen und starken Grenzkontrollen können keine Hilfsgüter dort hingebracht werden. Daher bin ich unglaublich froh, dass es den Spendenaufruf von Caritas International gibt und die Hilfe dort gebündelt wird“.

Über das eingerichtete Spendenkonto von Caritas International können die Menschen vor Ort zu unterstützt werden.


Spendenkonto Caritas International:
Caritas international
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe 
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
Stichwort:  CY00974 Polen Belarus


Kinder-und Jugendhilfe St. Peter
Ruhrstraße 91
45219 Essen

Telefon 02054/9561-0
info@jugendhilfe-st-peter.de