Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Essener Caritas sammelt Geldspenden und vom 1.-5.3.22 Sachspenden

28. Februar 2022 OCV Allgemein

Am 6.3.20220 startet aus Essen ein erster Hilfstransport nach Rumänien. Benötigt werden Feldbetten, Isomatten, Schlafsäcke und Decken, Hygieneartikel sowie Medikamente und Lebensmittel

In den Städten der Ukraine schlagen Bomben ein, Straßenkämpfe gehören in Kiew und anderen Orten zum Tagesgeschehen. Wer kann und darf, flieht. Hunderttausende sind bereits aus der Ukraine in die Nachbarländer Rumänien, Slowakei, Ungarn und Polen geflüchtet. Der Flüchtlingsstrom hält weiter an. Um Geflüchteten in den Grenzgebieten rund um die Ukraine zu helfen, plant der Caritasverband für die Stadt Essen mit der Caritas Flüchtlingshilfe Essen e.V. und dessen weiteren korporativen Mitgliedern, darunter Caritas-SkF-Essen gGmbH, Malteser Hilfsdienst, Katholische Pflegehilfe und Contilia Hilfstransporte in die Grenzgebiete. Die Universitätsmedizin Essen hat zudem Sachspenden in Form von Medikamenten und medizinischem Material zugesagt. Die Bank im Bistum Essen und die National-Bank AG haben ebenfalls bereits finanzielle Unterstützung zugesagt.

In Planung ist aktuell ein erster Hilfstransport nach Rumänien. Dieser soll am 6.3.2022 aus Essen starten. Für diesen Transport werden dringend Sach- und Geldspenden benötigt. Als Sachspenden können Schlafsäcke, Decken, Kissen, Isomatten und Powerbanks Am Schacht Hubert 4 in Essen-Kray abgegeben werden. Die Sammelstelle hat nur vom 1.3.-5.3.2022 geöffnet, Dienstag (1.3.22) bis Freitag (4.3.22) zwischen 15 bis 19 Uhr und Samstag (5.3.22) von 10 bis 14 Uhr. Es wird darum gebeten nur die genannten Dinge als Spenden abzugeben, da die Lager- und Transportkapazität begrenzt sind. Nicht benötigte Dinge müssen entsorgt werden, was den logistischen Aufwand für die Helfer in der Sammelstelle erhöht. Zudem werden dringend Geldspenden benötigt, um weitere Hilfsgüter wie Medikamente, Schutzausrüstung, Feldbetten und Lebensmittel zu beschaffen. 

Spendenkonten:

Caritasverband für die Stadt Essen e.V.
IBAN DE17 3606 0295 0000 0055 50

Caritas Flüchtlingshilfe Essen 
IBAN DE45 3606 0295 0000 1026 28
Bank im Bistum Essen

Stichwort: Ukrainehilfe*

Gespendet werden kann zudem auch schnell und unbürokratisch über die Hilfs-Plattform I do für das Projekt „Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine“ https://i-do.app/projekt/hilfe-fuer-gefluechtete-aus-der-ukraine 

oder über Paypal an spenden@caritas-e.de 

„Wir sind mit den lokalen Caritasverbänden in den Nachbarländern der Ukraine in Kontakt, um abzustimmen welche konkreten Bedarfe es vor Ort gibt, um genau die Hilfe leisten zu können, die vor Ort benötigt wird. Neben dem Kontakt nach Rumänien sind wir im Austausch mit Kontakten in der Slowakei, und Polen. Wir gehen davon aus, dass uns weitere Hilfsanfragen in den kommenden Tagen erreichen werden. Unser Fokus liegt dabei auf der Hilfe für Geflüchtete in den Grenzgebieten zur Ukraine.“, so Caritasdirektor Björn Enno Hermans. 

 

* Für eine Spendenquittungen bitte die Adresse der Spender im Verwendungszweck angeben. 


Kinder-und Jugendhilfe St. Peter
Ruhrstraße 91
45219 Essen

Telefon 02054/9561-0
info@jugendhilfe-st-peter.de