Navigation überspringen

One Billion Rising 2023

Gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

15. Februar 2023 Gefährdetenhilfe

Gemeinsam wurde im Rahmen des Aktionstages One Billion Rising getanzt und so ein Zeichen für die Gleichstellung von Mädchen und Frauen und gegen Gewalt gesetzt. 

Der Begriff One Billion Rising leitet sich aus der Statistik der UN her, dass weltweit jede dritte Frau Opfer von Gewalt wird, also mehr als eine Milliarde Frauen. In diesem Jahr lautete das Motto Rise for Freedom. Aktuelle Ereignisse wie die Proteste im Iran und der Angriffskrieg gegen die Ukraine zeigen deutlich, wie gefährdet Frieden, Sicherheit und Freiheit sind. Zudem stehen an vielen Orten der Welt die Frauenrechte unter starkem Druck. Mit One Billion Rising wird immer am 14 Februar ein Zeichen für Solidarität gesetzt. In diesem Jahr in 200 Ländern und in über 150 Städten in Deutschland. 

Gemeinsam haben die Gleichstellungsstelle der Stadt Essen, die Caritas-SkF-Essen, der Sozialdienst katholischer Frauen Essen-Mitte sowie der Caritasverband für die Stadt Essen eine Aktion auf der Kettwiger Straße direkt vor dem Dom initiiert, um aufmerksam zu machen und um alle Menschen aufzufordern, für die Beendigung der Gewalt an Frauen und Mädchen einzutreten.  Die Aktion war ein voller Erfolg und es wurde mehrmals gemeinsam in großen Gruppen getanzt, um sich so zu erheben, Solidarität zu zeigen und ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern.  Ein Video zu der Aktion gibt es hier

Auch in unserem Überganswohnheim im Kloster Schuir haben sich Bewohnerinnen gegen Gewalt für Frauen eingesetzt und gemeinsam getanzt. Durch den Streik im ÖPNV konnten sie leider nicht in die Innenstadt kommen, so das kurzerhand ein eigene Tanzaktion umgesetzt wurde. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Kinder-und Jugendhilfe St. Peter
Ruhrstraße 91
45219 Essen

Telefon 02054/9561-0
info@jugendhilfe-st-peter.de